San Pedro -
Calama -
Chacabuco -
Baquedano -
Antofagasta (307 km)

Donnerstag, 27. Februar 2014

Relativ zeitig durchs Telefon geweckt worden, um 8 Uhr aufgestanden, um halb 9 Uhr zu frühstücken. Keine Dusche, weil kalt, also nur halbherzig geduscht und dann wieder in den Schlafsack, denn es sind kaum 8°
Das Cafe wollte um 9 Uhr aufmachen, also wieder hin, dann hieß es, um 10 - na gut... In der Zwischenzeit haben wir also Sancho gepackt, Wolfgang ist gleich tanken gefahren, kannte ja jetzt den Weg ;-)
Und nochmal los zum Frühstück, diesmal klappte alles, es gab Kaffee und Sandwiches.
Elende Strecke, obwohl es am Anfang ging, aber ab Calama wurde es wieder sehr, sehr eintönig, auch mit den verlassenen Oficinas.

Pucara Quitor Ausfahrt aus dem Valle de Luna
Straße 23CH Bergstraße
Sand und Berg "Wadi"
"Landepunkt" Schneegipfel
Nicht auf dem Mond... Gerade
Tour de Calama Jesus grüßt
alte Siedlung neue Siedlung rote Siedlung
Stahlfigur grüßt
Sierra Gorda Schneemann in der Wüste
Eine von vielen verlassene Oficinas Ruinen
Mauern verlassene Oficina

Chacabuco ist nirgends zu sehen bis wir an der Kreuzung feststellen, dass es doch an der Ruta 5 sein muss. Also noch kehrt und in der prallen Sonne bei fast 40° in den Motorradklamotten nur einen Kurzbesuch gemacht.

Die Anglo Nitrat Company Limited Firma begann mit dem Bau der Oficina Chacabuco 1922 auf den Ruinen der Oficina Lastenia auf einem 26 ha großen Areal. Der Betrieb begann im Jahr 1924 und dauerte bis zum Jahr 1940, 1945 begann die Demontage. Am 26. Juli 1971 wurde Chacabuco zu einem nationalen Denkmal erklärt. Nach dem Putsch von 1973 wurde es im November zu einem der größten Lager für politische Gefangene. In dem Konzentrationslager waren nur Männer aus Copiapo, Valparaiso, Santiago, Concepción und Linares. Im April 1975 wurde das Gefangenenlager aufgelöst. Seit 1990 untersteht es dem Ministerium für Nationales Kulturerbe.

weiterführende Informationen:

Album Desierto

Die Geisterstädte in der Atacama-Wüste


Nun geht es weiter Richtung Antofagasta mit Zwischenhalt in Baquedano laut Reisefüherer ist dort ein "zerzaustes Eisenbahnmuseum" - ganz nach Wolfgangs Geschmack :-)

Reifen der "Chuqui"-Fahrzeuge
Bahnhof Baquedano Zugveteranen
Bahnhofshalle Wasserturm
Lokschuppen Oldtimer
Wasserturm mit Durchblick Halle

Antofagasta: tierischer Verkehr, das erste Hostel in der Innenstadt ist runtergekommen, also zum Aparthotel - nur noch ein Zimmer frei - 84.000 egalů
Zimmer 402: Karte geht nicht, Mitarbeiterin versucht sich an den Sicherungen, während ich ihr mit Händen und Füßen versuche klarzumachen, dass es an der Karte liegt.
Neuer Versuch Zimmer 502 - 2 Schlafzimmer, 2 Bäder, 1 Küche, ein Wohnzimmer und alles hoch über der Stadt. Luxus zu Wolfgangs Geburtstag :-)
Blick aus'm 5ten Stadion Antofagasta
Wohnzimmer Flur
Küche Bad Nr.1
Schlafzimmer 1 Schlafzimmer 2
26.02.2014 28.02.2014